Listenverbindungen im Thurgau: Bündnispolitik mit und ohne Rechenschieber

Listenverbindungen im Thurgau: Bündnispolitik mit und ohne Rechenschieber

Im Kanton Thurgau sind die Karten für die Nationalratswahlen im nächsten Jahr schon fast gemischt. Erneut ist der Kanton ein Musterfall für die Irrungen und Wirrungen der Bündnispolitik zwischen den Parteien.

Wenn CVP, BDP und GLP sich streiten, freut sich die SVP

Wenn CVP, BDP und GLP sich streiten, freut sich die SVP

Die Taktiererei der Mitte um Listenverbindungen droht ein Eigengoal zu werden. Die Beispiele St. Gallen und Luzern zeigen, dass von einem Bündnis von CVP und BDP unter möglichem Ausschluss der GLP vor allem die SVP profitiert.